Das Grüne Büro ist wieder besetzt

Die Babypause unserer Mitarbeiterin  ist vorbei. Ab sofort ist das Grüne Büro wieder montags von 9.30 bis 12 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Zeit kann man uns unter 07231 17928 eine Nachricht auf dem AB hinterlassen oder eine E-Mail an info@gruene-pforzheim-enz.de schicken. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Unsere Landtagswahlkandidat*innen

Ein „rundes“ Quartett ist das Ergebnis der Nominierungsversammlungen für die Landtagswahl 2016: Katrin Lechler als Kandidatin und Felix Herkens als Ersatzkandidat für den Wahlkreis 42 Pforzheim mit Birkenfeld, Engelsbrand, Ispringen und Kieselbronn, Stefanie Seemann als Kandidatin und Manfred Holzinger als Ersatzkandidat für den Wahlkreis 44 Enz – vier Personen die bestens zusammenpassen, was einen guten Wahlkampf verspricht.

Wir freuen uns drauf!

LTW16_KandidatInnen

 

Grüne Landtagsfraktion lädt ein zur Regionalkonferenz in Pforzheim

Am Donnerstag, den 24.9. lädt die Grüne Landtagsfraktion alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Regionalkonferenz ins Kulturhaus Osterfeld ein. Ab 19 Uhr kann man im Singsaal mit Landtagsabgeordneten wie z.B. der Fraktionsvorsitzenden Edith Sitzmann, sowie der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium, Gisela Erler ins direkte Gespräch über Schulentwicklung, Verkehr, Energie, Umwelt, Flüchtlinge, soziale Infrastrukturen und Wirtschaft kommen.
Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten: http://www.gruenelandtag-bw.de/Regionalkonferenz/event.php?vnr=1e-10a
Weitere Informationen: http://www.gruene-landtag-bw.de/termine/termin/veranstaltung/regionalkonferenz-pforzheim.html

Bewerber*innen für die Landtagswahlkandidaturen

Vier Grüne haben bislang ihren Hut in den Ring um die Kandidaturen für die kommende Landtagswahl geworfen:

Um den Wahlkreis 42 Pforzheim (mit Birkenfeld, Engelsbrand, Ispringen und Kieselbronn) bewirbt sich Katrin Lechler, 41, Mitarbeiterin im Künstlerischen Betriebsbüro des Stadttheaters und geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Grünen Kreisverbands.
Als Ersatzkandidat will der 20-jährige Felix Herkens, Student der Sozialen Arbeit und Beisitzer im Kreisvorstand antreten.

Um den Wahlkreis 44 Enz bewerben sich gleich zwei: Stefanie Seemann, 56, Soziologin und Gemeinderätin der Liste Mensch und Umwelt in Mühlacker, sowie Manfred Holzinger, 42, aus Remchingen, Vorarbeiter in einem Betrieb für Betonfertigteile und stellv. Kreisvorsitzender der IG BAU Nordbaden, zudem Mitglied im Grünen Ortsvorstand.

Die Nominierungsversammlungen für beide Wahlkreise finden am 18. September im EMMA statt. Bis dahin können auch weitere Bewerbungen abgegeben werden.

 

LTW16_KandidatInnen

Von links nach rechts: Stefanie Seemann, Felix Herkens, Katrin Lechler, Manfred Holzinger

Zum ausländerfeindlichen Brandanschlag in Remchingen

Mit dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Remchingen in der Nacht vom 17. auf den 18. Juli ist die hässliche Seite Deutschlands nicht nur in Baden-Württemberg, sondern mitten in unserer Nachbarschaft angekommen.
Lange Zeit waren diese Anschläge – bereits 150 in diesem Jahr – ein Problem in Bayern oder Sachsen; Baden-Württemberg stand als weltoffen und tolerant scheinbar unberührt daneben, dazu gesegnet mit einer unglaublichen Welle von Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge in der Bevölkerung.
Eine trügerische Ruhe. Auch in vielen Gemeinden im Ländle – auch in Pforzheim und dem Enzkreis – kochen immer wieder Vorurteile gegen Flüchtlinge hoch, und nicht allen Gegnern von Flüchtlingsunterkünften kann man mit seriösen Fakten und moralischen Appellen beikommen. Aber wir müssen es immer wieder versuchen, ihre Vorurteile mit Argumenten zu widerlegen. Hetztiraden dürfen kein Forum haben. Denn es sind diese dumpfen Ressentiments in manchen Teilen der Bevölkerung, die von einigen politischen Kräften, wie der AfD, auch noch in unverantwortlicher Weise geschürt werden, die die Brandstifter sich legitimiert und sicher fühlen lassen.
Das sind sie nicht! Sie sind mit dem Strafgesetzbuch und mit unser aller Verachtung zu strafen. Hass und Rassismus haben keinen Platz in unserer Gesellschaft!
Wir heißen die Menschen, die aus unvorstellbarem Leid und unter unvorstellbaren Strapazen zu uns geflohen sind, willkommen in unserer Mitte!