Umweltstaatssekretär André Baumann in Keltern

Der Staatssekretär im Stuttgarter Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Dr. André Baumann kommt am Montag, 18. September nach Keltern, um das FFH-Gebiet Pfinzgau Ost (Gewann Saalhau) zu begutachten. Auf Initiative des BUND Nordschwarzwald wird er vor Ort zunächst den Stand des Natura 2000 Managementplans vorstellen. Thomas Köberle, Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbands Enzkreis e.V. und Walter Appenzeller, Vorsitzender des BUND Nordschwarzwald werden u.a. über die Gemeinsamkeiten von nachhaltiger Landwirtschaft und Naturschutz sprechen. Mit dabei sind auch Bundestagskandidatin Katrin Lechler und Landtagsabgeordnete Stefanie Seemann. Im Anschluss wird es eine kleine Stärkung geben.
Treffpunkt für Interessierte ist um 18.30 Uhr am Parkplatz des Bauernhofs Claus Bischoff, Steinäcker 1 in Keltern-Dietlingen.

Winne Hermann

Landesverkehrsminister Winfried „Winne „Hermann stand heute in Remchingen zur Mobilitätspolitik Rede und Antwort. Der Raum war brechend voll, Winne Hermanns Vortrag inspirierend, die Fragen der Anwesenden vielseitig und interessant, die Diskussion dito. Dieser Abend hat richtig Spaß gemacht.
Ein dickes Dankeschön auch an den Rechminger Ortsverband, dessen Mitglieder die Veranstaltung gestemmt haben!

Kräuterpaziergang

Hollaho – was da zu unseren Füßen alles wächst! Und essbar ist und dann auch noch lecker und gesund. Und nix kostet! Der heutige Kräuterspaziergang im Eisinger Gengenbachtal mit der Kräuterpädagogin Claudia Zwietasch stieß auf reges Interesse und war super interessant! Vielen lieben Dank an Christine Fischer vom Ortsverband Kämpfelbachtal und Eisingen, die nicht nur den Spaziergang organisiert hat, sondern auf eigene Faust auch noch einen – offensichtlich erfolgreichen – Werbefeldzug durch Eisingen unternommen hat!

Vorfahrt für die Bahn – Matthias Gastel im Bahnhof Weißenstein

 

 

 

Nein, „pünktlich wie die Eisenbahn“ begann die Veranstaltung nicht. Ausgerechnet die Bahn hatte uns einen Strich durch die Rechnung gemacht – in Form eines ausgefallenen Zuges, mit dem der bahnpolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion, Matthias Gastel eigentlich nach Pforzheim hätte kommen sollen. Aber die besten Gäste kommen bekanntlich als letzte, und so bekamen die gut 25 Zuhörer*innen noch einen hochspannenden Vortrag zu hören.
Das ganze in einer äußerst passenden Location – dem Museum im wunderschönen Bahnhof Weißenstein. Nach einer Führung durch die Vergangenheit des Zugfahrens ging es in die Gegenwart und in die Zukunft der Bahn.
Bildlich erläuterte Matthias Gastel, inwiefern der Schienenverkehr im Bundesverkehrswegeplan und in der Steuerpolitik benachteiligt wird, und zeigte auch frühere politische Versäumnisse wie den geplanten Börsengang der Bahn und die damit verbundene Zerstörung von Schieneninfrastruktur auf. Am Ende haben sich wohl die meisten Zuhörer*innen gefragt, wie angesichts dessen überhaupt noch ein Zug pünktlich fahren kann.
Eines bestätigte sich an diesem Abend mal wieder: Deutschland braucht dringend einen neuen Bundesverkehrsminister! Einen, der unter Verkehr nicht nur Straßenverkehr versteht, sondern Mobilitätsketten und den Umweltverund fördert. Also am besten einen Grünen! Für weniger Verkehr und mehr (und umweltfreundliche) Mobilität!