Sommerfest und Wahlkampfauftakt

In die „gute Stube Mühlackers“, die Kelter, hatten wir eingeladen, und zahlreiche Gäste, darunter Mühlackers OB Frank Schneider, DGB-Kreisverbandsvorsitzender Wolf-Dietrich Glaser und mehrere Mitglieder des Vorstands des ADFC Pforzheim/ Enzkreis waren gefolgt. Nach einem schwungvollen musikalischen Auftakt mit Gipsy Swing vom Schnuckenack Bader Quartett gab es – immerwieder aufgelockert durch Musik – Reden von unserer Mühlacker Landtagsabgeordneten Stefanie Seemann, mir und von unserem Hauptredner Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion. Die Verhinderung oder zumindest Abmilderung des Kimawandels als wichtigste politische Aufgabe war jeweils Schwerpunkt. Wohl gemerkt ohne vorherige Absprache, sondern einfach, weil es kein wichtigeres Thema gibt!

Wandern mit der Grünen Jugend

Super Sonntagsausflug! Unsere Grüne Jugend hatte eine generationenübergreifende Wanderung organisiert. Mit dem Bus ging’s zum Seehaus und von dort durch den Wald zur Burgruine Liebeneck. Dort war für ein wunderbares Picknick gesorgt, bevor es wieder zurück ging. Tolle Stimmung bei bestem Wanderwetter.

Die Grüne Jugend selber beschreibt den Ausflug so:
Gemeinsam mit 20 Seelen, dabei 16 auf zwei Beinen, bestritt die Grüne Jugend ihren Wandertag. Auf der Rund zehn Kilometer langen Strecke fanden viele uns weiterbringenden Gespräche statt. Außerdem möchten wir uns ganz herzlich bei unserer Direktkandidatin für den Bundestag Katrin Lechler bedanken, da die Gespräche mit ihr uns – die Grüne Jugend – für den Wahlkampf motiviert haben.

Menschenkicker

Der OV Kämpfelbachtal und Eisingen trat beim Menschenkicker beim Gemeindefest in Ispringen an, unterstützt von Bundestagskandidatin Katrin Lechler. Wir waren ein gutes Team und hatten sehr viel Spaß, aber Tore schießen müssen wir noch üben…

 

Kämpfelbacher „Stop Glyphosat“-Unterschriften in Berlin übergeben

111 Unterschriften für die EBI „Stop Glyphosat“ haben fleißige Kämpfelbacher*innen gesammelt! Christine Fischer, Grünes Gemeinderatsmitglied aus Ersingen hat ihren Aufenthalt in Berlin anlässlich der BDK dazu genutzt, den Stapel persönlich im WeMove.EU-Büro vorbeizubringen.


Übrigens: Die benötigte 1 Million Unterschriften sind zusammen! Und zwar innnerhalb von rekordverdächtigen vier Monaten! Nun muss sich die EU-Kommission damit befassen. Aber nach wie vor droht, dass sie in den nächsten Wochen das vermutlich Krebs verursachende Pflanzengift einfach für weitere zehn Jahre zulässt. Deshalb braucht es vorerst weiter einen starken Gegenwind!