Digitale Bildung mit Margit Stumpp (MdB)

Teilen!

16. Feb. 2019 –

Am Samstag, den 16. Februar zeigte Margit Stumpp (MdB) in ihrem Impulsvortrag „Digitale Bildung“ die Chancen und Risiken der Digitalisierung im Bildungswesen auf. Dabei gilt für Margit Stumpp der Grundsatz, dass Maßnahmen „gesellschaftlich sinnvoll und technisch möglich“ sein müssen. Es sei dringend erforderlich, den Schüler*innen Medienkompetenz zu vermitteln, Bildungspläne anzupassen, digitale Infrastrukturen aufzubauen und das Kinder- und Jugendschutzgesetzt zu verändern. Da dies hohe Kosten bei den Kommunen und den Ländern verursachen würde, sieht sie vor allem die Verantwortlichkeit beim Bund. Margit Stumpp verweist darauf, dass es „vor allem im Bereich der Einzelförderung Potential durch die Digitalisierung gibt“, verweist aber auch darauf, dass das „Erlernen von Grundfertigkeiten und von Social Skills im Vordergrund stehen“ muss .Gleichzeitig muss man den Schüler*innen vermitteln, wie man die digitale Angebote auch zum außerschulischen Lernen nutzen kann.

« Zurück | Nachrichten »

Stefanie Seemann

Seit 2016 vertritt Stefanie Seemann den Enzkreis und Pforzheim im Landtag. Du möchtest mehr über sie oder ihre Arbeiten erfahren? Dann schau hier vorbei. 

Kalender

Zu Ihrer Anfrage gibt es keine Treffer.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.